mairübchen, milch, petersilie

gestovt: das ist kindheit, der küchentisch bei oma und opa und dass sie dich immer beim „mensch ärger dich nicht“ gewinnen lassen. Dabei ist es eigentlich nur gemüse in weißer buttersoße. Hier mit dem unschuldigsten gemüse, dass es gibt. MAIRÜBCHEN und weil das ja noch nicht genug ist, gab es Kartoffelbrei dazu. Über den wird es irgendwann einen gastbeitrag von Alex geben. Dem Grandmaster of kartoffelbrei.

Zutaten für 4

800 g mairübchen
2 zwiebeln
40 g butter
1 el Mehl
400 ml kaltes wasser und dafür x tl gemüsebrühe
milch
1 bund petersilie
salz und pfeffer
zucker
muskatnuss
essig

Zubereitung

Mairübchen dünn schälen und in die form deiner wahl schneiden. Streifen, scheiben, würfel…  zwiebeln klein würfeln. Beides in heißer butter ca. 5 Minuten dünsten.
Jetzt das Mehl drüberstäuben und unterrühren. Das wasser langsam einrühren und das gemüsebrühepulver mit dazu geben. Jetzt noch so viel milch dazu gießen, dass es genug soße gibt.
Für mindestens 10 minuten bei kleiner hitze offen köcheln lassen und ab dann immer mal wieder ein Stückchen Rübe probieren. Miniklein gehackte petersilie dazu und mit den Gewürzen und dem essig abschmecken.
Passt hervorragend: kartoffelbrei

  1. Pingback: Sellix.io

  2. Pingback: E-2 Visa Lawyers

  3. Pingback: techdirectory.io

  4. Pingback: fyple.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.